Ergebnisse 201 bis 220 von 327 Treffern

Zählen Telefonanrufe während der Rufbereitschaft als Arbeitszeit? Welchen Einfluss haben sie auf die Ruhezeit?

Rufbereitschaft liegt nur solange vor, wie ein Arbeitnehmer/eine Arbeitnehmerin nicht tätig werden muss. Wird die Arbeitsleistung während einer Rufbereitschaft in Anspruch genommen, gelten diese Zeiten arbeitszeitrechtlich als Arbeitszeit. Nach Ende der Arbeitsleistung läuft wieder die Rufbereitschaft. Die Kernfrage bei der von Ihnen geschilderten Situation ist aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht, ...

Stand: 15.06.2006

Dialog: 4399

Pausenberechnung bei Dienstreisen

Arbeitszeitrechtlich sind grundsätzlich die Begriffe Wegezeit und Reisezeit zu unterscheiden. Wegezeiten sind Zeiten für alle während der Arbeitszeit, also nach Beginn und vor Ende der Arbeitszeit innerhalb oder außerhalb des Betriebsgeländes aus betrieblichem Anlass unternommenen Wege eines Arbeitnehmers innerhalb der Gemeindegrenzen des Betriebsortes. Reisezeiten sind demgegenüber alle unabhängi ...

Stand: 15.06.2006

Dialog: 4441

Welche gesetzliche Grundlage gibt es für ein Logistikunternehmen mit Kunden in ganz Europa, an einem deutschen Feiertag zu arbeiten?

Im Arbeitszeitgesetz-ArbZG gibt es Sonderregelungen zum Kommissionieren von leichtverderblichen Waren (§ 10 Abs. 1 Nr. 10 ArbZG) und für Banken zur Durchführung des Eil- und Großbetragszahlungsverkehrs, des Geld- und Devisenhandels (§10 Abs. 4 ArbZG). Regelungen für eine Feiertagsarbeit in einem Logistikunternehmen existieren nicht. Es besteht die Möglichkeit bei Bedarf einen Antrag auf Sonn- und ...

Stand: 15.05.2006

Dialog: 3698

Ab wieviel Stunden Arbeitszeit an einem Sonntag ist ein Ersatzruhetag zu gewähren.

Regelungen für den Ausgleich von Sonn- und Feiertagsarbeit sind unter § 11 des Arbeitszeitgesetzes - ArbZG getroffen. Gemäß § 11 Abs. 3 ArbZG müssen Arbeitnehmer, die an einem Sonntag beschäftigt werden, einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist. Werden Arbeitnehmer an einem auf einen Werktag fallenden Feiertag be ...

Stand: 15.09.2003

Dialog: 1983

Werden bei den nach Arbeitszeitgesetz freizuhaltenden Sonntagen die Tage, die in den Urlaub fallen, mitgerechnet?

Zu dem Sachverhalt findet sich keine direkte Regelung im Arbeitszeitgesetz. Gemäß den vorliegenden Kommentierungen zum Arbeitszeitgesetz und der Bundestags-Drucksache zum Arbeitszeitgesetz handelt es sich um eine Mindestanforderung zur Freistellung von Arbeitnehmern von der Sonntagsarbeit. Da es nur auf die reine Anzahl der beschäftigungsfreien Sonntage ankommt, zählen auch Urlaubstage dazu. Ausge ...

Stand: 15.06.2003

Dialog: 1915

Kann sich nach 18 Monaten Dauernachtschicht der Tag-Nacht-Rhythmus so verschieben, dass eine Rückkehr in die Tagschicht nicht mehr möglich ist?

Aus einer Reihe von Studien geht hervor, daß eine Umkehr der Zirkadianrhythmik beim Menschen in Dauernachtschicht nur unvollkommen stattfindet. Bei vielen physiologischen Körperfunktionen wie Körpertemperatur, Adrenalinspiegel, 17-Kortikoidausschüttung, Reaktionszeit, Handkraft u. a. findet nur eine Teiladaptation statt. Daher führt die Dauernachtschicht häufiger als Wechselschicht oder Schichtsys ...

Stand: 12.06.2003

Dialog: 1832

Fallen Freizeitmaßnahmen in Einrichtungen zur Betreuung u. Pflege für körperlich u. geistig behinderte Menschen unter das ArbZG?

Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) gilt grundsätzlich für die Beschäftigung von Arbeitnehmern in allen Bereichen. Nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 ArbZG finden die Bestimmungen des Gesetzes jedoch auf Arbeitnehmer, die in häuslicher Gemeinschaft mit den ihnen anvertrauten Personen zusammenleben und sie eigenverantwortlich erziehen, pflegen oder betreuen, keine Anwendung. Die Nichtanwendung des ArbZG auf diese Ar ...

Stand: 15.12.2002

Dialog: 2276

Wie viele Tage Sonntagsarbeit hintereinander sind zulässig

Hierzu gibt es im ArbZG keine direkte Begrenzung. Es sind lediglich die Ersatzruhetage, möglichst in Verbindung mit einer Tagesruhezeit, geregelt. Weiterhin müssen mind. 15 Sonntage im Jahr beschäftigungsfrei bleiben. Abweichende Regelungen sind noch durch Tarifvertrag für bestimmte Gewerbebereiche möglich (§12 ArbZG). Anerkannte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse lassen jedoch max. 7 Arbeitsta ...

Dialog: 1563

Fällt ein regelmäßiges Überschreiten der Höchstarbeitszeit durch Pannen u.ä. unter den Ausnahmetatbestand des Arbeitszeitgesetzes?

Zusammenfassung: Eine regelmäßige Überschreitung der Arbeitszeit nach § 3 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) ist unzulässig. Regelmäßig auftretende Störungen wie Pannen und Dichte des Verkehrs sind in der Tourenplanung zu berücksichtigen. Begründung: Nach § 3 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) beträgt die werktägliche Arbeitszeit 8 Stunden. Sie kann auf bis zu 10 Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von 6 ...

Dialog: 1622

Gibt es Vergleichsuntersuchungen zwischen Früh- und Nachtdienst?

Es gibt zahlreiche Studien zur Gestaltung von Nacht- und Schichtarbeit. Spezielle Vergleichsuntersuchungen zwischen Nacht- und Frühdienst sind hier allerdings nicht bekannt. Nach den Leitlinien zur Humanisierung von Schichtsystemen der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Dublin (Wedderburn, Leitlinien für Schichtarbeiter, BEST-Bulletin of European Shift wor ...

Dialog: 1750

Gilt der Zeitausgleich für Sonntagsarbeit auch für Außendienstmitarbeiter während Messezeiten?

Der Zeitausgleich für Sonntagsarbeit (Ersatzruhetag nach § 11 Abs. 3 Arbeitszeitgesetz/ArbZG) gilt für alle Arbeitnehmer mit Ausnahme der leitenden Angestellten i. S. § 5 Abs.3 Betriebsverfassungsgesetz, auch während der Messezeiten.   ...

Dialog: 1749

Gilt für die Pflichtteilnahme an After-Work-Meetings das Arbeitszeitgesetz?

Messen werden im Rahmen eines Festsetzungsverfahrens gemäß § 69 GewO festgesetzt. Die erlaubten Arbeiten sind neben dem Verkauf der Produkte und der dazugehörigen Beratung und Werbung auch das Auf- und Abbauen der Stände einschließlich der dazugehörigen Nebenarbeiten. Grundsätzlich gelten für die Messen und die Nebenarbeiten auch die Höchstgrenzen der täglichen Arbeitszeit des Arbeitszeitgesetzes. ...

Dialog: 1657

Zulässigkeit von uneinheitlichem Arbeitszeitbeginn

Die beschriebenen Arbeitszeiten sind zulässig, wenn die unter § 3 des Arbeitszeitgesetzes – ArbZG beschriebenen Bedingungen für die Verlängerung der Arbeitszeit bis 10 Stunden werktäglich eingehalten werden. Der Kommentar zum Arbeitszeitgesetz von Zmarzlik/Anzinger führt unter Rd.Nr.20 zu § 1ArbZG folgendes aus: “Im Rahmen der vereinbarten oder üblichen Arbeitszeit kann der Arbeitgeber - vorbehalt ...

Dialog: 1744

Arbeitszeitregelung in der Ausbildung

Bei Ihren Mitschülern ist vermutlich das Jugendarbeitsschutzgesetz zu beachten. Hier gibt es strengere Vorgaben u. a. bzgl. der Arbeits- und Pausenzeiten und der freien Samstage / 5-Tage-Woche. Da Sie aber über 18 Jahre alt sind, muss bei Ihnen nur das Arbeitszeitgesetz beachtet werden. Danach ergibt sich folgende Beurteilung: Die angegebenen Arbeitszeiten sind sowohl im Hinblick auf die durchschn ...

Dialog: 1077

Arbeitszeit - Überstunden nach Personalreduzierung

Im Hinblick auf die tägliche Höchstarbeitszeit liegt die Obergrenze bei maximal 10 Stunden (§3 Arbeitszeitgesetz). Desweiteren darf werktäglich im Halbjahresdurchschnitt acht Stunden nicht überschritten werden (§3 Arbeitszeitgesetz). Im vorliegenden Fall werden wie angegeben, diese Grenzen offensichtlich überschritten. Da mit dem Arbeitgeber nicht zu reden sein soll, bleibt betriebsintern nur die ...

Dialog: 1080

Nachtschichtzulage bei Schichtwechsel

Grundsätzlich gilt die Bestimmung des § 6 Abs. 5 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) nur, wenn ein Tarifvertrag nicht existiert oder der Tarifvertrag keine Bestimmungen zu Ausgleichsregelungen bei Nachtarbeit enthält. Soweit diese beiden Voraussetzungen vorliegen, haben Nachtarbeitnehmer für die während der Nachtzeit geleisteten Arbeitsstunden Anspruch auf eine angemessene Zahl bezahlter freier Tage oder ei ...

Dialog: 1143

Darf ein Kundendienst-Mitarbeiter, der 10 Stunden reguläre Arbeitszeit geleistet hat, danach noch zu einer Rufbereitschaft eingesetzt werden?

Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens 11 Stunden haben (§ 5 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz/ArbZG). Die Dauer der Ruhezeit kann z.B. durch Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrages in einer Betriebsvereinbarung verkürzt werden, wenn die Art der Arbeit dies erfordert und die Kürzung der Ruhezeit innerhalb eines festzulegenden ...

Dialog: 1207

Ist die Fahrzeit zum Einsatzort als Arbeitszeit zu werten?

Zur Auslegung des Begriffs "sonstige Arbeitszeiten" hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Urteil (Rechtssache C - 297/99) entschieden: Als "sonstige Arbeitszeit" gilt die Zeit, die Fahrer für die Anreise benötigen, um ein mit einem EG-Kontrollgerät ausgestattetes Fahrzeug zu übernehmen, das sich nicht am Wohnort des Fahrers oder der Hauptniederlassung des Arbeitgebers befindet. Dies gilt ...

Dialog: 1269

Arbeits- und Ruhezeiten, Pausen- und Toilettenräume, Unfall mit privatem PKW während der Bereitschaft

Nach § 5 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) müssen Arbeitnehmer nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben. Diese Ruhezeit kann nach Abs. 2 in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen um bis zu eine Stunde (also auf 10 Stunden) verkürzt werden, wenn jede Verkürzung der Ruhezeit innerhalb e ...

Dialog: 1472

Zulässige Verlängerung der Arbeitszeit und Mitbestimmung

1. Ist bei Abweichung vom Normalfall, aber innerhalb der Grenzen des Arbeitszeitgesetzes,das Einverständnis des Arbeitnehmers zwingend erforderlich? Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) enthält Vorschriften öffentlich-rechtlicher Natur. Normadressat der gegenüber dem Staat bestehenden Pflichten ist der Arbeitgeber, nicht der einzelne Arbeitnehmer. Regelungen, dass bei der Gestaltung der Arbeitszeit durch ...

Dialog: 1349

Ergebnisseiten: «1234567891011121314151617»