Ergebnisse 1 bis 20 von 345 Treffern

Erfüllt die Erfassung psychischer Belastungen nach dem KPB-Verfahren in ausgewählten Standorten eines Unternehmens die gesetzlichen Anforderungen?

Die Rechtsgrundlage zur Berücksichtigung der psychischen Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung finden sich im § 5 Arbeitsschutzgesetz. Danach kann sich eine Gefährdung u. a. durch psychische Belastungen bei der Arbeit ergeben. Die Beurteilung hat tätigkeitsbezogen zu erfolgen, wobei  bei gleichartigen Arbeitsbedingungen die Beurteilung eines Arbeitsplatzes oder einer Tätigkeit ausreichend ...

Stand: 27.11.2015

Dialog: 25424

Wie binde ich die psychischen Belastungen in die Gefährdungsbeurteilung ein?

Psychische Belastungen und Gefährdungen werden bzgl. der Gefährdungsbeurteilung prinzipiell genauso behandelt wie andere Gefährdungen. Sofern psychische Gefährdungen in der bestehenden Gefährdungsbeurteilung noch nicht betrachtet wurden bzw. es neu aufgetretene Anhaltspunkte für psychische Gefährdungen gibt, durchläuft man den Prozess der Gefährdungsbeurteilung zu diesem Faktor erneut ...

Stand: 29.07.2014

Dialog: 21670

Ist der Lehrer-Computerarbeitsplatz in den DV-Räumen ein Bildschirmarbeitsplatz?

Die Rechtslage ist hier eindeutig: Auch Lehrerinnen und Lehrer fallen unter den Schutzrahmen des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) sowie der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). In den Begriffsbestimmungen des § 2 ArbSchG werden Beamtinnen und Beamte als Beschäftigte im Sinne des Gesetzes definiert. Damit einher geht die Anforderung, dass auch die psychischen Belastungen (§ 3 Absatz 1 ArbStättV ...

Stand: 24.03.2017

Dialog: 1170

Bezieht sich die Beurteilung von psychischen Belastungen immer auf eine Arbeitsgruppe oder kann es sinnvoll sein, einzelne Arbeitnehmer zu beurteilen?

Bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung stehen die arbeitsplatzbezogenen Belastungsfaktoren im Vordergrund und nicht die Fähigkeiten oder die Eigenschaften der Beschäftigten zu deren Bewältigung. Daher sind in aller Regel Arbeitsplatzgruppen mit ähnlichen Tätigkeiten zu bilden, für die dann eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen werden sollte. In Ausnahmefällen ...

Stand: 05.08.2015

Dialog: 24460

Ist es sinnvoll, bei der Gefährdungsbeurteilung den Teil der psychischen Belastungen unabhängig von der restlichen Beurteilung durchzuführen?

Psychische Belastungen und Gefährdungen werden bzgl. der Gefährdungsbeurteilung prinzipiell genauso behandelt wie andere Gefährdungen. Insofern gibt es im Arbeitsschutzgesetz -ArbSchG- und den darauf gestützten Verordnungen keine Vorgaben, in welcher Reihenfolge die Gefährdungen beurteilt und bearbeitet werden müssen. "Regelkonform" wäre also auch eine zeitlich unabhängige Bearbeitung ...

Stand: 06.05.2015

Dialog: 23785

Reicht es für die Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen aus, dass an nur einem Filialstandort die Belastungsfaktoren ermittelt, Maßnahmen abgeleitet und überprüft werden?

Die tätigkeitsbezogene Analyse der psychischen Belastungen an einem Filialstandort wird ein gutes Grundgerüst für die Beurteilung der Gefährdungen an anderen Filialstandorten, in denen gleichartige Tätigkeiten ausgeführt werden, ergeben. Aus hiesiger Sicht sind aber gerade bei psychischen Gefährdungen die individuellen Standortfaktoren mit zu berücksichtigen. Aufbauend auf dem o.g. "Grundgerüst ...

Stand: 15.06.2015

Dialog: 24064

Ist ein Arbeitgeber verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung bezüglich psychischer Belastungen zu erstellen? Welche Handlungsmöglichkeiten hat diesbezüglich der Betriebsrat?

Die dem Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG zu Grunde liegende EU-Richtlinie (Rl 89/391/EWG) sieht vor, dass alle Gefährdungen, die den Arbeitnehmer am Arbeitsplatz betreffen können, beurteilt werden. Hierzu zählen auch psychische Belastungen. Die Aufzählung der möglichen Gefährdungen im Arbeitsschutzgesetz ist insofern nur beispielhaft. Psychische Gefährdungen, Über- und Unterbelastung, Mobbing etc ...

Stand: 15.06.2012

Dialog: 13827

Ist auch für die Betriebsratstätigkeit eine Beurteilung der psychischen Belastungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu erstellen?

psychischer Belastungen wieder: "Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch... psychische Belastungen bei der Arbeit". Bei der Arbeit des Betriebsrates nach § 37 Betriebsverfassungsgesetz - BetrVG handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die der Betriebsrat freigestellt wird. Insofern muss der Arbeitgeber nach hiesiger Auffassung keine Gefährdungsbeurteilung für die psychische ...

Stand: 17.02.2016

Dialog: 25946

Willkürliche Verkürzung der Vorgabezeiten bei Prozeßabläufen. Hat das Auswirkungen auf die psychische Belastung/Streß bei den Mitarbeitern und den Gesundheitsschutz?

: Grundsätzlich ist eine willkürliche Verkürzung von Vorgabezeiten geeignet,um eine höhere psychische Belastung hervorzurufen. Wie bei allen anderen psychischen Einwirkungen muß die individuelle Disposition (hier: Stresstoleranz) berücksichtigt werden. Bei einer geringen Streßtoleranz kann eine solche Maßnahme erhöhte psychische und psychosomatische Auswirkungen zur Folge haben. (Stand: 10.12.1999) ...

Dialog: 160

Darf man zur Erledigung privater Dinge länger als 10 Stunden im Büro bleiben?

der Arbeitgeber aufzeichnen (§§ 3 und 16 ArbZG). Erledigt ein Arbeitnehmer private Dinge im Büro, handelt es sich dabei nicht um Arbeitszeit im Sinne des Arbeitszeitgesetzes. Arbeitsschutzrechtliche  Vorschriften stehen also nicht entgegen, wenn ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer erlaubt, nach Arbeitsende private Dinge im Büro zu erledigen. Zu beachten ist, dass möglicherweise die psychischen Belastungen ...

Stand: 10.06.2009

Dialog: 7767

Darf ein Eingang zu einem Büro auch als Privateingang genutzt werden?

Die Frage berührt die Rechtsbereiche des Arbeitsschutzes und des Baurechtes (Brandschutz). Aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht erscheint eine gemeinsame Nutzung einer Eingangstür und in derem Verlauf das Büro inkl. Treppe zum Wohnraum möglich. Es sollten dabei Bewegungsflächen und Verkehrsflächen am Arbeitsplatz, die Fluchtwegmöglichkeiten aus dem Büro und evtl. psychische Belastungen ...

Dialog: 5818

Können die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Ausnahmeregelung nach § 7 Abs.2a ArbZG durch eine Gefährdungsbeurteilung sichergestellt werden?

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege bietet auf ihren Internetseiten u.a. die Handlungshilfe: Gefährdungsbeurteilung in Kliniken und medizinischen Diensten an. In dieser Handlungshilfe werden auch psychische Belastungen durch Arbeiten unter Zeitdruck, lange Arbeitszeiten, Schicht- und Bereitschaftsdienste angesprochen. Diese Belastungen sind aber nicht in Form ...

Dialog: 4019

Gibt es für Arbeiten am Fließband arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen hinsichtlich der vorgegebenen Arbeitsgeschwindigkeit?

8700 "Gefährdungs- und Belastungs-Katalog, Beurteilung von Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz" http://publikationen.dguv.de  werden Informationen über zu bewertende Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz gegeben. Unter Abschnitt 9. der BGI 8700 werden physische Belastungen am Arbeitsplatz angesprochen. Dort erhalten Sie auch Richtwerte zu Wiederholfrequenzen von Tätigkeiten ...

Stand: 14.06.2012

Dialog: 12327

Ist aufgrund von psychischer Belastung und Mobbing einer Schwangeren im Pflegeheim ein generelles Arbeitsverbot durchsetzbar?

auch für streßbedingte Gefährdungsfaktoren. Der Arbeitgeber ist seiner Plficht zur Beurteilung und Änderung der gefährdenden Arbeitsbedingungen nicht nachgekommen. Bereits dieser Umstand allein rechtfertigt im vorliegenden Fall bis zur Klärung ein vorläufiges Beschäftigungsverbot. Nacht- und Mehrarbeit sowie Tätigkeiten, die die Arbeitskraft einer werdenden Mutter physisch und psychisch überfordern, sind verboten ...

Stand: 11.09.2014

Dialog: 1607

Wer sollte eine durchgeführte Gefährdungsermittlung bezüglich psychischer Arbeitsbelastungen auswerten?

in die Entwicklung konkreter Maßnahmen einbezogen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der die Broschüre Psychische Belastungen vermeiden - gesünder arbeiten. Ein Handlungsleitfaden für Betriebe. ...

Stand: 15.08.2013

Dialog: 6523

Wie geht man damit um, wenn im Rahmen betrieblicher Umstrukturierungen das Arbeitsverhalten einzelner im Kollegenkreis aufgezeichnet wird?

Im Zuge von Umstrukturierungen und Personalabbau ist es mittlerweile ein durchaus gängiges Phänomen, dass Kollegen sich gegenseitig beobachten und kontrollieren, um etwaige Verhaltensabweichungen zu protokollieren. Für die Mitarbeiter - sowohl für die Kontrollierten als auch für die Kontrollierenden - stellt diese Situation oft ein hohes Maß an Stress, psychischer Belastung und Zeitaufwand dar ...

Dialog: 3519

Ist es zulässig, das akustische Warnsignal für Rückwärtsfahrt zu deaktivieren?

Das akustische Warnsignal ist eine Schutzmassnahme im Sinne der 9. GPSGV - Maschinenverordnung  i.V.m. der Maschinenrichtlinie. Sollte eine Gefahrdungsbeurteilung durch den Betreiber ergeben, dass die akustische Warneinrichtung eine Gefährdung verursacht (z.B. ausgelöst durch die psychische Belastung), so muss er u.U. die Gefährdungen gegenseitig abwägen. Auf keinen Fall darf ...

Stand: 02.10.2015

Dialog: 4940

Gibt es Mindeststandards für die Bildschirmgröße in Leitständen, insbesondere für ältere Beschäftigte?

Leitstände mit Monitorüberwachung fallen unter die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV), und dort ist bezogen auf Ihre Fragestellung insbesondere die Ziffer 6 "Maßnahmen zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen" relevant. Grundsätzlich hat der Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung nach § 3 ArbStättV, die physischen und psychischen Belastungen sowie bei Bildschirmarbeitsplätzen ...

Stand: 17.02.2017

Dialog: 12218

Wie weit dürfen Fenster eines Büroraums mit Milchglasfolie abgeklebt werden?

hat gemäß § 4 des Arbeitsschutzgesetzes bei Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter anderem von dem  folgendem allgemeinen Grundsatz auszugehen: Er hat die Arbeit (dazu gehört auch der Arbeitsplatz) so zu gestalten, dass eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Belastung möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird. Gemäß § 3 ArbStättV ...

Stand: 02.02.2017

Dialog: 28437

Welche Anforderungen werden an Arbeitsgruben zur Reinigung von Fahrzeugen bei Personenunfällen oder Wildschäden gestellt?

zu rechnen. Die auftretenden Anhaftungen/ Verschmierungen stellen trotzdem ein ernstzunehmendes Arbeitsschutzproblem dar, das drei wichtige Teilaspekte hat: - Bau und Ausrüstung der Arbeitsgrube - Mögliche Gesundheitsgefährdung durch Gewebereste (Biostoffe) - Psychische Belastung des Reinigungspersonals Bau und Ausrüstung der Arbeitsgrube: Der Mindeststandard für eine Arbeitsgrube ist in der DGUV Regel 109 ...

Stand: 20.10.2016

Dialog: 3753

Ergebnisseiten: 123456789101112131415161718»